Mäuschen Inga und Kater Friedrich

Die kleine Inga Maileg war gerne ein Mäuschen. Viele glauben als kleine Maus muss man ständig aufpassen, dass einem nicht passiert. Das stimmt so aber gar nicht. Wie bei den Menschen war es auch in der Tierwelt. Wer sich nicht versteht, der geht sich eben aus dem Weg. Das Gerücht Katzen und Mäuse würden sich nicht mögen, war sowieso niemals wahr. So war Inga schon lange Zeit mit dem alten Kater Friedrich befreundet und nicht selten verbrachten sie ihre Tage miteinander.

Inga lauschte Friedrichs abenteuerlichen Geschichten, die er nachts während des Umherstreunens erlebte, und Inga brachte Friedrich mit ihrer lustigen Art regelmäßig zum lachen. Die beiden waren glücklich und wollten ohne einander nicht mehr sein.

Auch heute waren die beiden wieder zusammen unterwegs und spazierten über die Terrasse des Hauses, in dem sie lebten. Es war ein herrlicher Tag voll Sonnenschein und Vogelgezwitscher. Inga ging etwas krumm und Friedrich war das direkt aufgefallen. Schon längere Zeit machte der kleinen Maus ihr kaputtes Bett zu schaffen. Ihr Rücken schmerzte allein bei dem Gedanken an das alte klapprige Ding. Ein neues musste her und zwar schnell. So hatten die beiden also flott den Entschluss gepackt, Inga ein neues Schlafgemach zu beschaffen und Friedrich hatte auch schon eine Idee.

Erst vor kurzem hatte er auf dem Fensterbrett im Wohnzimmer eine Streichholzschachtel gesehen, die die perfekte Größe hatte. Umgehend machten sich die beiden auf den Weg und standen schon bald vor dem Objekt der Begierde. Der Plan war folgender: Friedrich springt auf das Fensterbrett und schiebt die Schachtel mit seiner haarigen Tatze, bis sie auf den Boden fällt. Dort wartet Inga und schiebt sie geschwind zu sich nach hause. So geschah es also.

Maileg Big sister mouse red stripes in matchboxFriedrich machte einen eleganten Hops auf das Fensterbrett und schob die leere Streichholzschachtel bis sie hinunterfiel. Inga wartete bereits und begann direkt damit ihr zukünftiges Bett über den Boden Richtung zuhause zu schieben. Sie hatte nur eine kleine Sache vergessen. Zwischen ihrem zuhause und der Streichholzschachtel lag eine große Treppe. Ohne genau zu wissen wie sie diese bewältigen sollte steuerte sie schnurstracks darauf zu. Als sie bereits kurz vor der ersten Stufe war sprang die kleine Maus einfach schnell in die Schachtel und rutschte in beeindruckender Geschwindigkeit die Treppen herunter. Unten angekommen war ihr danach das Ganze zu wiederholen aber sie musste ja auch irgendwann wieder zuhause aufkreuzen. Der restliche Weg war schnell geschafft und Inga schlief ab dieser Nacht ganz ohne Rückenschmerzen und glücklich in ihrem nagelneuen Bett. Maileg Maus große Schwester mit Rock in Box

Friedrich und Inga lachen heute noch über diesen abenteuerlichen Tag.

Schreibe einen Kommentar